Loading
Rodriguez - Precision in Motion
RodriguezXXX
20.07.2017


Rollen- und Kugelgewindetriebe von Rodriguez

Rollengewindetriebe und Kugelgewindetriebe bewähren sich in zahlreichen industriellen Anwendungen

Ein wichtiger Bestandteil des Lineartechnik-Sortiments von Rodriguez sind seit jeher die robusten Rollen- und Kugelgewindetriebe. Doch was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Komponenten? Standard-Gewindetriebe bestehen aus einer Gewindespindel und einer Gewindemutter, die aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein können. Rollen- und Kugelgewindetriebe hingegen sind zusätzlich mit Wälzkörpern versehen – in Form von Rollen oder Kugeln. Diese übertragen die Kraft zwischen Mutter und Spindel. Dadurch wird die Reibung reduziert, was sich wiederum in einem niedrigeren Antriebsmoment und einer höheren Lebensdauer auswirkt. Die Anwendung bestimmt, welche der beiden Komponenten zum Einsatz kommen sollte: Kugelgewindetriebe besitzen einen sehr hohen Wirkungsgrad und werden daher typischerweise für dynamische Positionieraufgaben im Dauerbetrieb eingesetzt, zum Beispiel in Verstell-, Verfahr- und Klemmeinrichtungen in Produktions- und Werkzeugmaschinen, aber auch in Roboteranwendungen und der Medizintechnik oder der Halbleiterproduktion. Rollengewindetriebe hingegen sind die ideale Wahl, wenn in industriellen Anwendungen enorme Kräfte übertragen werden müssen – zum Beispiel bei Press- oder Stanzaufgaben oder wenn hydraulische Antriebe ersetzt werden sollen.Zudem halten sie hohen Beschleunigungen und Grenzdrehzahlen problemlos stand.