Loading
Rodriguez - Precision in Motion
RodriguezXXX
06.03.2013

Pressemitteilung
Hart im Nehmen

Kugeldrehverbindungen sind immer dann gefragt, wenn es gilt, große Kippmomente abzustützen oder wenn die jeweilige Konstruktion große Lagerdurchmesser erfordert. Dabei wird von der Lagertechnik Robustheit, Leistungsfähigkeit und Präzision gefordert – so auch beim Offshore-Einsatz in maritimen Gangways. Der Eschweiler Antriebsspezialist präsentiert diese und andere Wälzlager auf der diesjährigen Hannover Messe.

Kugeldrehverbindungen sind immer dann gefragt, wenn es gilt, große Kippmomente abzustützen oder wenn die jeweilige Konstruktion umfangreiche Lagerdurchmesser erfordert.

Kugeldrehverbindungen sind immer dann gefragt, wenn es gilt, große Kippmomente abzustützen oder wenn die jeweilige Konstruktion umfangreiche Lagerdurchmesser erfordert.

Die leichten drehbaren Brücken aus korrosionsbeständigem Aluminium sind ein entscheidendes Sicherheitselement bei Offshore-Einrichtungen: Über sie gelangt das Personal vom Schiff auf die Förderplattform und umgekehrt. Darüber hinaus dienen sie als Brücke für Treibstoff-, Schmutz-, Strom- oder Wasserleitungen. Für die Drehbewegung der einseitig auf dem Schiff oder der Bohrplattform installierten Gangway sorgen spezielle Doppel-Axiallager wie die zweireihigen Kugeldrehverbindungen (KDV), von denen Rodriguez zwölf Stück für einen renommierten Hersteller teleskopierender Offshore-Gangways maßanfertigte.

Extreme Anforderungen
Die Anforderungen an diese Lager sind extrem: Tiefste Temperaturen in arktischen Gewässern, eine korrosive Salzwasserumgebung und enorme Kippmomente bei ausgefahrener Gangway. Doch die maßangefertigten außenverzahnten zweireihigen Kugeldrehverbindungen aus einem zähen CrMo-legierten Vergütungsstahl (42CrMO4V) mit einem Außendurchmesser von 3.600 Millimetern, einem Innendurchmesser von 3.180 Millimetern und einer Gesamthöhe von 185 Millimetern (Außenringhöhe: 138 mm, Innenringhöhe: 178 mm) sind diesen Belastungen gewachsen. Jedes Doppelaxiallager kann Axiallasten bis zu 17.500 kN und Kippmomente bis 12.000 kNm aufnehmen. Eine wichtige Voraussetzung für den verlässlichen Einsatz auf hoher See sind möglichst lange Wartungsintervalle. Dafür sorgt eine Zentralschmierung, die die Kugeldrehverbindungen nahezu wartungsfrei macht. Als Dichtungswerkstoff wählte Rodriguez einen speziellen, bis -40°C temperaturbeständigen Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR = Nitrile Butadiene Rubber).

Umfassendes Produktspektrum
Neben den zweireihigen Kugeldrehverbindungen für höhere Belastungen bietet der Eschweiler Antriebsspezialist auch zwei einreihige Vierpunktlager-Baureihen für Standardanwendungen und Kreuzrollendrehverbindungen für Schwerlasteinsätze an. Sie sind flexibel kombinierbar mit Ritzeln und Planetengetrieben unterschiedlichster Hersteller sowie allen gängigen Motoren. Lieferbar sind ein- und zweireihige Kugeldrehverbindungen mit Außendurchmessern von 100 bis 5.000 Millimetern. Dabei fertigt Rodriguez die Größen bis 1.600 Millimeter in den eigenen Werkstätten in Eschweiler. Auch größere Abmessungen oder kundenspezifische Modifizierungen der Standardkugel- und -kreuzrollendrehverbindungen wie beispielsweise die Doppel-Axiallager für den Offshore-Einsatz können umgesetzt werden.

Die Wälzlagerexperten von Rodriguez sind vom 8. -12. April 2013 auf der Hannover Messe in Halle 22, Stand A03 zu finden.

Technische Daten
Außendurchmesser: 3.600 mm
Innendurchmesser: 3.180 mm
Gesamthöhe: 185 mm
Außenringhöhe: 138 mm
Innenringhöhe: 178 mm
Verzahnung: Modul =18; z = 200
Axiallast: max. 17500 kN
Kippmoment: 12000 kNm